Sektion Biberach

Zurück zur Hauptseite

Impressum

Jugendgruppe (JDAV Biberach) des Deutschen Alpenvereins e.V. Sathmarweg 36 88400 Biberach Telefon: +49 7351 17839 E-Mail: k.hassler@gmx.de Registergericht: Amtsgericht Ulm

Vertretungsberechtigter Vorstand: Klaus Hassler (Jugendreferent)

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Klaus Hassler (Anschrift wie oben)


Satzung


Stand 17.11.2004

Jugendsatzung der JDAV-Biberach

1.Ziel
Die Gruppen der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) in der Sektion Biberach wollen das Bergsteigen in all seinen Spielformen fördern und pflegen, die Kenntnis der Bergwelt und die bergsteigerische Ausbildung vermitteln und die Jugend zu einer bewussten, gemeinschafts- und persönlichkeitsbildenden Gestaltung ihrer Freizeit hinführen. Die einzelnen Gruppen sind angehalten, Kräfte und Fähigkeiten der Selbsterziehung zu entwickeln und ihr Gruppenleben selbst zu gestalten.

Die Ziele der Jugend werden u.a. verwirklicht durch:
a) Gemeinsame alpine, bergsteigerische Unternehmungen sowie Wanderungen unter verantwortlicher Leitung. Der Schwierigkeitsgrad dieser Fahrten soll der Leistungsfähigkeit der Teilnehmer/innen entsprechen.
b) Gemeinsame Durchführung und gemeinsamen Besuch von kulturellen, wissenschaftlichen u.a. Veranstaltungen, die zur Bewusstseinsbildung beitragen können sowie gemeinsame Durchführung von Studienfahrten.
c) Regelmäßige Gruppenabende. Sie dienen insbesondere der Weiterbildung in allen bergsteigerischen Wissensgebieten, der Besprechung und Vorbereitung der Fahrten und Unternehmungen, der Diskussion allgemein interessanter Themen und der Förderung des Zusammenhaltes / der Gemeinschaft.
d) Teilnahme befähigter Mitglieder an den Ausbildungskursen des Deutschen Alpenvereins, um entsprechend dem Grad ihrer bergsteigerischen Ausbildung und Leistungsfähigkeit Führungsaufgaben in der Jugend zu übernehmen.
e) Mitarbeit in allen Bereichen des Deutschen Alpenvereins.


2. Aufbau
Für die Jugendlichen in der Sektion werden nach Bedarf Gruppen eingerichtet. Dabei sind feste Altersgruppen, z.B. Kinder unter 10 Jahren, Jugend I von 10-13 Jahren, Jugend II von 14-17 Jahren, Junioren/innen von 18-26 Jahren, ebenso möglich wie Gruppen, die gemeinsam verschiedene Altersstufen durchlaufen.


3. Mitgliedschaft
3.1. Jedes Mitglied der Sektion bis zum vollendeten 27. Lebensjahr kann Mitglied einer Jugendgruppe werden.
3.2. Junioren/Juniorinnen, die sich bergsteigerisch besonders aktiv betätigen wollen, können in die Jungmannschaft der Sektion eintreten. Sie erhalten einen entsprechenden Vermerk auf dem DAV-Ausweis.
3.3. Die Mitgliedschaft endet
a) durch Austritt,
b) durch erreichen des Höchstalters (siehe oben 3.1),
c) durch Ausschluss.
Der Austritt aus der Jugendgruppe erfolgt durch Erklärung gegenüber dem/der Jungmannschaftsleiter/in.
Ein Ausschluss kann nur auf Antrag des Jugendausschusses durch den Vorstand der Sektion bei Vorliegenfolgender Gründe erfolgen:
a) Grober Verstoß gegen die Ziele der Jugend, der Sektion oder des Deutschen Alpenvereins, gegen Beschlüsse oder Anordnungen der Vereinsorgane;
b) Schwere Schädigung des Ansehens oder der Belange der Jugend, der Sektion oder des Deutschen Alpenvereins;
c) Grober Verstoß gegen die alpine Kameradschaft.
Vor dem Ausschlussverfahren muss dem/der Betroffenen rechtliches Gehör gewährt werden. Der Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem/der Betroffenen auszuhändigen.


4. Leitung der Sektionsjugend
4.1. Jugendleitung
Zur Leitung und Vertretung der Jugendgruppen bestellt der Vorstand der Sektion auf Vorschlag der Jugend-Vollversammlung einen Jungmannschaftsleiter/Jungmannschaftsleiterin und dessen Stellvertreter/in. Die Jungmannschaftsleiter/innen sollen volljährig sein. Sie werden von der Jugend-Vollversammlung auf die Dauer von 1 Jahr gewählt. Die Bestellung eines/einer minderjährigen Jungmannschaftsleiter/in oder Stellvertreter/in kann nur mit Zustimmung eines Erziehungsberechtigten erfolgen. Sie kann in diesem Fall auch mit Auflagen versehen werden.

4.2. Jugendreferent
Die Vertretung der Sektionsjugend und die Koordinierung der Jugendarbeit obliegt dem/der Jugendreferent/in; diese/r ist Mitglied des Vorstandes der Sektion. Der/die Jugendreferent/in muss volljährig sein. Er/sie wird vom Jugendausschuss der Sektion (siehe unter 4.3.) in Absprache mit dem Vorstand der Mitgliederversammlung zur Wahl vorgeschlagen.

4.3. Jugendausschuss
Die Jungmannschaftsleiter und der/die Jugendreferent/in bilden den Jugendausschuss der Sektion. Zur Verwirklichung der unter „Ziele“ genannten Ziele gestaltet der Jugendausschuss die Jugendarbeit der Sektion in eigener Verantwortung in Übereinstimmung mit der Satzung der Sektion. Er berät alle die Sektionsjugend betreffenden Angelegenheiten. Die Entscheidung dieser Angelegenheiten obliegt nach Maßgabe der Sektionssatzung dem Vorstand bzw. der Mitgliederversammlung. Diese können die Entscheidungsbefugnis generell oder für bestimmte Angelegenheiten dem Jugendausschuss übertragen. Für die laufenden Geschäfte der Jugendgruppen soll dem Jugendausschuss diese Befugnis übertragen werden. Der Jugendausschuss kann sich eine Geschäftsordnung geben.


5. Rechte und Pflichten der Mitglieder
Die Rechte und Pflichten der Jugendlichen in der Sektion bestimmen sich nach der Sektionssatzung sowie der Satzung und den Ordnungen des Deutschen Alpenvereins, insbesondere der Jugendordnung. Auf gemeinsamen Fahrten und Veranstaltungen sind die Anordnungen des/der verantwortlichen Leiters/Leiterin zu befolgen.